Philosophie

Zwischen Tradition und organisierter Perfektion

Es ist kaum vorstellbar: Eine örtliche Festlichkeit ohne Blasmusik! Einmal abgesehen davon hat die Blasmusik in den letzten Jahren eine unüberhörbare Entwicklung genommen. Ein breiter Spannungsbogen verläuft heute von der Funktion als treuer Begleiter der Bevölkerung über den Jahreslauf und Lebenslauf bis hin zu außergewöhnlichen Konzert- und Eventveranstaltungen im symphonischen Bereich auf höchstem musikalischen Niveau. Solange das eine nicht vom Anderen verdrängt wird, sondern in ausgeglichener Symbiose wächst, ist das ein begrüßenswerter Fortgang. Die vielen Vorteile, die sich jungen Musikerinne und Musikern durch das Erleben einer solchen Gemeinschaft auftun: sinnvolle Freizeit verbringen, Teamarbeit begreifen, musikalische Weiterbildung genießen, Umgang mit älteren Kollegen kennen lernen, Wertschätzung vor der Tradition aufbauen und vieles mehr.

Schüler, Bankdirektor, Musiklehrer…

Das gemeinsame Musizieren in der Blasmusik bewirkt ein Nebeneinader von verschiedenen Charakteren, Alters- und Berufsschichten. Es gibt kaum eine andere Organisation, in denen so viele Menschen mit höchste unterschiedlichen Berufen und unterschiedlichem Alter aus Freude an der gemeinsamen Sache zusammenarbeitet. Die Blasmusik ist aber auch ein unverzichtbarer Nährboden für die vielen kleinen Gruppen, die aus solchen Musikgemeinschaften entstehen können. Für innovative wie experimentierfreudige Musikerinnen und Musiker stehen in den kleinen Gruppen nahezu alle Musikrichtungen von der Volksmusik bis zur Pop-und Jazzmusik offen.

Die vielen lustvollen Erlebnisse und Erfahrungen in der Musikergemeinschaft und der örtlichen Gesellschaft, die Wertschätzung, die entgegengebracht wird und die damit verbundene Dankbarkeit Bestätigen die Wichtigkeit und Sinnhaftigkeit des musikalischen Wirkens einer „Blasmusik“!

Mit musikalischen Grüßen

Mag. Walter Reindl

Kapellmeister

Menü